B&W Kartteam - News

Sieg für B&W-Kartteam bei der RMC in Oppenrod

Coen Nysen vor seinem Teamkollegen Max Vietmeier bei den MAX/World
Coen Nysen vor seinem Teamkollegen Max Vietmeier bei den MAX/World
Oliver Korn fuhr zweimal unter die Top-Ten in der JuniorMAX/World
Oliver Korn fuhr zweimal unter die Top-Ten in der JuniorMAX/World
Eric Extra sorgte für das beste Teamergebnis bei den MAX/Cup
Eric Extra sorgte für das beste Teamergebnis bei den MAX/Cup
Larry ten Voorde fuhr bei den MiniMAX den Doppelsieg nach Hause
Larry ten Voorde fuhr bei den MiniMAX den Doppelsieg nach Hause

 

Sieben Piloten gingen am vergangenen Wochenende für das B&W-Kartteam beim dritten Saisonlauf der ROTAX MAX Challenge in Oppenrod an den Start. Am Ende des Tages zeigten sich die Teamchefs Birgit und Wolfgang Krauss zufrieden, immerhin konnte man zwei Laufsiege feiern.

Für eben diese sorgte der jüngste im Emsbürener Team - Larry ten Voorde. Nachdem der Youngster in den Trainingssitzungen stets vorne im Feld der MiniMAX dabei war, erlebte er im Zeittraining mit fast einer halben Sekunde Rückstand einen leichten Rückschlag.

Doch davon ließ sich Larry nicht beeindrucken und kündigte schon vor dem Prefinale an, dass er um den Sieg kämpfen wolle. Und das tat er auch. Gleich nach dem Start hängte er sich an die Fersen des Führenden und attackierte diesen beharrlich. Am Ende gelang Larry das entscheidende Überholmanöver, welches ihm im Ziel den Sieg einbrachte.

Im Finale war der Knoten für ten Voorde endgültig geplatzt: Mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg und deutlichen sechs Sekunden Vorsprung nahm er das Punktemaximum an diesem Wochenende mit nach Hause und bugsierte sich somit zurück ins Titelrennen.

Auch JuniorMAX/World-Pilot Oliver Korn zeigte eine gute Leistung. Der Titelverteidiger erkämpfte sich in den beiden Rennen die Positionen sieben und fünf und sicherte sich damit wertvolle Punkte in der Meisterschaft.

In der MAX/Cup-Klasse starteten mit Eric Extra, Patrick Zipfel und Marcus Extra drei Piloten für den Kader aus Emsbüren. Insgesamt konnte man am Sonntagabend auf ein solides Ergebnis zurückblicken. Schnellster der drei MAX-Fahrer war Eric Extra. Nach einem exzellenten vierten Rang im Zeittraining fuhr er als Neunter und Fünfter in den Rennen gleich zwei Top Ten-Platzierungen ein. Seine Teamkollegen beendeten das Finale auf Platz zwölf (Patrick Zipfel) und 23 (Marcus Extra).

Eher durchwachsen verlief das Wochenende für die beiden MAX/World-Piloten Maximilian Vietmeier und Coen Nysen. Im Zeittraining fuhr Max mit 0,7 Sekunden Rückstand auf die 18. Position, während es für seinen Teamkollegen nur für Rang 27 reichte. Im Prefinale verbesserte sich Vietmeier immerhin um eine Position. Nysen musste sein Kart hingegen nach sieben Runden im Aus abstellen. Entschädigung gab es aber im Finale. Von hinten gestartet, kämpfte sich Nysen nach vorne und belegte am Ende den respektablen 17. Schlussrang und platzierte sich damit noch vor Vietmeier, der als 24. abgewinkt wurde.

Nun geht es in den Endspurt der RMC 2008, denn schon am 03. August steht auf dem Vogelbergsring in Wittgenborn der vorletzte Saisonlauf auf dem Programm.