B&W Kartteam - News

Dreimal Podium für B&W Kartteam in Oppenrod

Lukas Vinkmann
Lukas Vinkmann
Kevin Gareis
Kevin Gareis
Nils Laub
Nils Laub
Larry ten Voorde
Larry ten Voorde
Maximilian Vietmeier
Maximilian Vietmeier

 

Mit drei Podestplätzen kehrte das B&W Kart Team vom dritten Lauf der ROTAX MAX Challenge aus Oppenrod zurück. Dabei verlief das Wochenende zunächst nicht nach Plan für die sieben Piloten des Emsbürener Rennstalls.

Am Start waren diesmal die Piloten Nils Laub (MINI), Larry ten Voorde, Kevin Gareis, Lukas Vinkmann, Robin Niclas Diers (alle JUNIOR-CUP), Maximilian Vietmeier und Coen Nijsen (beide MAX-World). Leider musste Coen nach dem Zeittraining vorzeitig aufgeben. Eine Rippenverletzung ließ eine Teilnahme nicht zu.

MINI-Pilot Nils Laub etablierte sich von Beginn an unter den Top-Drei des Feldes. Schon im Zeittraining erzielte der Teamjüngste die drittschnellste Runde. Im Prefinale konnte er diese Position gekonnt verteidigen. Im Finale steigerte er sich nochmals und wurde als hervorragender Zweiter abgewinkt.

In der Junior-CUP sorgte Tabellenführer Larry ten Voorde für das beste Ergebnis. Mit der drittschnellsten Zeit war man zunächst sehr zufrieden. Doch nach der Sitzung wurde Larry zehn Plätze nach hinten strafversetzt, weil er kurzzeitig entgegen der Fahrtrichtung gefahren war. Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch musste er im Prefinale von Rang 13 aus ins Rennen gehen und kämpfte sich immerhin noch auf den achte Platz nach vorne. Im Finale legte der junge Niederländer dann nach. Mit einer starken Leistung setzte er sich gegen seine Titelrivalin Iris Perey durch und kreuzte als Dritter den Zielstrich. "Ich bin sehr stolz auf Larry. Er ist zwei tolle Rennen gefahren. Das ist besonders beachtlich, weil Larry immer noch an einer Nierenbeckenentzündung leidet", so Teamchefin und Mechanikerin Birgit Krauss.

Kevin Gareis, Lukas Vinkmann und Robin Niclas Diers lieferten im Zeittraining solide Leistungen ab. Platz elf (Vinkmann), 16 (Gareis) und 21 (Diers) standen am Ende zu Buche. Im Prefinale bestätigte Vinkmann seine Position wiederum als Elfter, während Gareis und Diers auf den Plätzen 16 und 17 folgten. Ähnlich war auch das Finalergebnis. Diesmal wurde Gareis 13. und Vinkmann 14. Diers wurde nach Problemen noch als 22. gewertet.

Max Vietmeier war als Einzelämpfer in der starkbesetzten MAX-WORLD-Klasse unterwegs. Er stellte sein EA-Kart im Zeittraining auf den ausgezeichneten dritten Platz. Und diese Position sollte der erfahrene Senior auch in beiden Rennen belegen - eine sensationelle Leistung im Elite-Feld.

"Ich bin sehr zufrieden mit dem Wochenende. Es war keine leichte Aufgabe, aber wir haben das beste daraus gemacht. Drei Podestplätze sind ein gutes Ergebnis", freute sich Teamchef Wolfgang Krauss.