B&W Kartteam - News

Spannung pur beim 1. Lauf zum Wintercup 2010/2011 in Emsbüren

Coen Nijsen auf Platz 1 und Larry ten Voorde auf Platz drei
Coen Nijsen auf Platz 1 und Larry ten Voorde auf Platz drei
Kevin Landwehr
Kevin Landwehr
Leon Wippersteg
Leon Wippersteg
Maximilian Stroet
Maximilian Stroet
Tamino Bergmeier
Tamino Bergmeier

Obwohl am Freitag und Samstag noch Regen angekündigt war, hatten sich 65 Fahrer in Emsbüren zum Auftakt des Wintercups eingefunden. Besonders stolz war der K.C.E. Darauf, dass sich auch etliche Spitzenfahrer aus der RMC angemeldet hatten. So konnte man den schnellsten deutschen RMC-Fahrer der Deutsch-Österreichischen RMC, Maximilian Gunkel sowie den letztjährigen Rotax-Max-Cup Sieger Maikel Splitthof begrüßen.

Ebenfalls am  Start in der Rotax-Max Junioren Klasse der aktuelle Drittplatzierte aus dem RMC-Cup Leon Wippersteg und sein neuer Teamkollegen Kevin Landwehr.

Mit Spannung erwartet, das Debut von Larry ten Voorde, dem dreimaligen RMC-Meisters der zum ersten Mal bei den Rotax Senioren am Start war. Auch Larrys Teamkollege, Coen Nijsen und Sven Venegeerts, hatten sich auf ihrer Heimbahn einiges vorgenommen. Der Wettergott hatte ein einsehen, so konnten am Sonntag das Zeittraining und auch die Rennläufe auf trockener Strecke in Angriff genommen werden.

Im Zeittrainig die erste Überraschung: 1. Coen Nijsen, 2. Larry ten Voorde, 3. Sven Venegeerts, 4. Maximilian Gunkel, 5. Maikel Splithoff, 6. Robin Püttmann, 7. Fabio Wagner - alle nur 3/10 Sekunden voneinander getrennt.

Bei den Rotax Max Junioren lautete das Ergebnis: 1. Leon Wippersteg, 2. J. Niclas v. Wendt Pappenhausen, 3. Kevin Landwehr.

Das Prefinale der Rotax Senioren sollte zu einem Zweikampf der beiden EA-Piloten Coen Nijsen und Larry ten Voorde werden. Nach etlichen Führungswechseln hatte Larry am Ende die Nase vorne. Bei den Junioren ließ Leon Wippersteg nichts anbrennen und gewann ohne Probleme seinen Lauf. Auf Platz 3 sein Teamkollege Kevin Landwehr.

Das Finale bei den Rotax Senioren begann mit einem Paukenschlag, denn nach der ersten Kurve fand Larry ten Voorde sich plötzlich nur auf Platz 9 wieder, eine Rangelei mit einem Kontrahenten hatte ihn kurz ins Aus befördert. Wiedermal zeigte Larry seine Kämpfernatur und holte während des Rennens Platz um Platz auf. Am Ende wurde er noch als Dritter mit der schnellsten Rennrunde abgewinkt. Also ein gelungenes Debüt beim ersten Einsatz bei den Senioren.

Das Finale der Rotax Junioren verlief ähnlich wie auch das Prefinale. Sieger Leon Wippersteg knapp vor Niclas v. Wendt Pappenhausen und Kevin Landwehr.

Bei den Jüngsten, den Micro-Max, wurde Marc Monsen Sieger vor Tamino Bergmeier und dem fiebergeschwächten Maximilian Stroet beide auf EA-Karts unterwegs.

Die Ergebnisse der übrigen Klassen wie immer auf der Homepage des Kartpark Emsbüren unter www.kartpark.com.