B&W Kartteam - News

Unbelohnte Vorstellung des B&W Kartteams in Wackersdorf

Farin Megger
Farin Megger
Giuseppe Fico
Giuseppe Fico
Luca Thiel
Luca Thiel
Bei sommerlichen Temperaturen ging das B&W Kartteam am vergangenen Wochenende (24. und 25. Juni 2017) bei der zweiten Runde der diesjährigen ROTAX MAX Challenge Germany an den Start. Die insgesamt drei jungen Piloten des deutschen Teams zeigten im Prokart Raceland von Wackersdorf eine solide Leistung, welche jedoch nicht belohnt wurde.
 
Micro-Pilot Farin Megger startete nach seinem Sieg in Wittgenborn motiviert in das Wochenende. Auf der 1.190 Meter langen Strecke fand er schnell seinen Rhythmus und sicherte sich so einen starken fünften Platz im Zeittraining. Im ersten Rennen bestätigte er diese Leistung, musste als Sechster aber einen Position abtreten. Im zweiten Rennen musste er ein paar Federn lassen. Trotzdem konnte er als Achter wiederum wichtige Punkte einfahren. Das selbe Ergebnis wiederholte er letztlich im finalen Lauf, in dem er wiederum auf Rang acht die Zielflagge sah.
 
Mini-Pilot Giuseppe Fico zeigte zunächst eine solide Leistung. Im Warm-Up konnte er sich innerhalb der Top-Ten behaupten und im Zeittraining konnte er sich einen aussichtsreichen neunten Startplatz sichern. Im ersten Rennen gelang es dem jungen Nachwuchspiloten dann, sich im Kampf mit der Konkurrenz zu behaupten und er überquerte die Ziellinie als Achter. Auch im zweiten Lauf des Wochenendes konnte Fico eine starke Leistung abrufen, musste sich aber letzten Endes mit Rang neun zufriedengeben. Eine Kollision im Finallauf warf das junge Talent aus Ibbenbüren zurück. Immerhin konnte er sich noch auf Rang elf ins Ziel retten.
 
In dem vollbesetzten und überaus starken Junioren-Feld musste sich Luca Thiel behaupten. Im ersten Schlagabtausch des Wochenendes suchte Thiel noch den Anschluss ans Feld und auch im Zeittraining lief es mit Rang 30 aus unerklärlichen Gründen nicht wie erhofft. Obwohl die fehlende Leistung im Zeittraining Fragen aufgeworfen hatte, konnte sich der Junior im ersten Rennen einige Positionen nach vorne kämpfen. Im zweiten Lauf fand der Pilot aus Melle abermals den Weg nach vorn, doch eine gebrochene Kupplungsscheibe warf ihn wieder auf Platz 29 zurück. Sämtliche Hoffnungen für ein aufbauendes Ergebnis im finalen Lauf wurden direkt am Start zerschlagen, denn Thiel wurde in eine Kollision verwickelt und musste das Rennen somit vorzeitig beenden.
 
Nach diesem Wochenende zum Abhaken blickt das B&W Racing Team nun nach vorn und hofft, beim nächsten Lauf der ROTAX MAX Challenge Germany wieder angreifen zu können. Im belgischen Genk steht am 22. und 23. Juli 2017 die nächste Herausforderung vor dem deutschen Team.