B&W Kartteam - News

Rückschlag für B&W Kartteam in Oppenrod

Giuseppe Fico
Giuseppe Fico
Luca Thiel
Luca Thiel

So hatte sich das B&W Kartteam das Halbzeitrennen der ROTAX MAX Challenge Germany am 14./15. Juli 2018 nicht vorgestellt. In der Motorsport Arena Stefan Bellof lief es für die Mannschaft aus Emsbüren alles andere als nach Plan.

Bei den Minis sorgte Giuseppe Fico im Zeittraining für ratlose Gesichter im Team: Der EA-Pilot landete mit über einer Sekunde Rückstand auf dem vorletzten Platz. Dass man dabei keine technischen Probleme hatte und sich auch der Fahrer keinen erkennbaren Fehler geleistet hatte, machte die Situation nicht besser. Doch Fico ließ sich davon nicht unterkriegen und machte im ersten Wertungslauf einige Plätze gut, was mit Rang acht belohnt wurde. Der nächste Rückschlag ließ aber nicht lang auf sich warten: Im zweiten Rennen geriet er in eine Startkollision und fiel dadurch hoffnungslos ans Ende des Feldes zurück. Einen Lichtblick gab es im letzten Lauf, den Fico noch auf dem versöhnlichen sechsten Rang beenden konnte.

Ein schweres Los erwischte Junior Luca Thiel. Nach Platz 21 im Zeittraining konnte er sich im ersten Rennen noch mit Position 16 empfehlen. Aber dann verließ den Youngster das Glück: Im zweiten Wertungslauf verabschiedete sich sein Vorderrad, weshalb er sein Kart unfreiwillig abstellen musste. Auch im dritten Rennen kassierte Thiel eine Nullnummer: Gleich am Start wurde er in eine Kollision verwickelt und parkte sein havariertes Gefährt am Streckenrand.

Das Fazit der Teamchefs Birgit und Wolfgang Krauss fiel am Abend nüchtern aus: „Nachdem der Trend in Kerpen klar nach oben gezeigt hat, war Oppenrod ein echter Rückschlag für uns. Uns hat der nötige Speed gefehlt und dann kam noch das Pech dazu. Beim nächsten Rennen in Wittgenborn werden wir aber sicher wieder bei der Musik sein.”